Allison Transmission Global Headquarters

Holztransporte in Neuseeland: Allison Transmission hilft Holzspediteuren bei der Arbeit

Allison Vollautomatikgetriebe helfen neuseeländischen Holztransportunternehmen dabei, die Effizienz und Sicherheit unter schwierigsten Waldbedingungen zu verbessern.

WHANGEREI, Neuseeland – Steile Hänge, schmale Pfade, grüne Täler und alte Wälder 150 km nördlich von Auckland. Diese fantastische Kulisse war Schauplatz der berühmten Film-Trilogie „Der Herr der Ringe“. Tatsächlich ist die atemberaubende Landschaft aber eine große Herausforderung für ein neuseeländisches Unternehmen, das Holzstämme vom Waldboden zu einer hochgelegenen Ladestelle transportiert.

In diesem vom Regen aufgeweichten Waldgebiet erledigt ein Scania G440 8x8 Lkw mit Allison Automatikgetriebe der Baureihe 4500 seine Arbeit jederzeit und unter den härtesten Bedingungen, die man sich vorstellen kann.

Seit fünf Jahren setzt Douglas Logging, ein Holzspediteur in Neuseeland, den Scania Lkw ein, um Baumstämme über schlammglatte Hügel zu befördern, die man zu Fuß kaum passieren kann.

Auf Forstwegen mit Steigungen von bis zu 40 % hat sich der Lkw mit Allison Getriebe als sicherste und effizienteste Lösung erwiesen.

Der Firmeninhaber Peter Douglas ist überzeugt, dass das Allison Getriebe der Hauptgrund dafür ist, dass die Fahrzeuge auch vollbeladen recht einfach zu bedienen sind. „Der Scania Lkw erreicht Orte, an die sich kein normaler Holztransporter trauen würde – er ermöglicht es uns, die Baumstämme schnell aus unwegsamen Gebieten herauszuholen und an einer Übergabestelle auf normale Lkw umzuladen.“

Douglas erklärt, dass die einfache Bedienbarkeit von Allison Getrieben unter solch schwierigen Umständen ein wichtiger Faktor bei der Auswahl war. „Die Lkw sind so viel einfacher zu fahren. Wir wechseln die Fahrer zwar nicht oft, aber wenn nötig, wissen wir, dass ein weniger erfahrener Fahrer besser mit einem Automatikgetriebe zurechtkommt als mit einem manuellen Getriebe. Das konnten wir bereits mit einem MAN Lkw, den wir unter ähnlichen Bedingungen eingesetzt haben, unter Beweis stellen. Das Synchrongetriebe wurde bei vergleichbarer Arbeit schwer beschädigt, denn der Fahrer muss schnell einen Gang einlegen, um den Schwung beizubehalten. Das heißt im Klartext, wir mussten das Getriebe herauswerfen. Solche Probleme werden wir mit dem Allison Getriebe nicht haben“, ergänzt er. „Außerdem gibt es keinen Kupplungsverschleiß – ein weiterer Faktor beim Transport schwerer Ladungen in steilem Gelände und in schlammiger Umgebung.“

Heftige Regenfälle im neuseeländischen Winter machen den Transport besonders im Pouto Peninsula Wald schwierig. Laut Douglas Logging hat der Lkw mit dem Allison Getriebe sich trotzdem noch nie festgefahren. Der Scania bringt seine Ladung stets mühelos zur Ladestelle auf der Bergkuppe. An dieser Stelle kann das Manövrieren auf unsicheren, engen Wendeplätzen buchstäblich über Leben und Tod entscheiden. Der Hauptfahrer des Scania Lkw, Karl Thompson, sagt, das sanfte Startverhalten mit einem Allison Automatikgetriebe mache seine Arbeit nicht nur einfacher, sondern auch viel sicherer.

Auf dem Ladeplatz muss Thompson den Lkw am Rand eines hohen Bergrückens wenden und schwebt dafür mit Teilen seines Fahrerhauses über dem Abgrund – nichts trennt sein Fahrzeug von dem hunderte Meter tiefen Tal. Dann positioniert er den Lkw mit mehreren Zügen für die Verlader.

„Sicherlich erfordert es eine Menge Vertrauen in die Allison Getriebe; jedes Rucken oder Schleifen nahe der Kante könnte eine Katastrophe bedeuten“, sagt Thompson. „Das Allison Getriebe ruckt und springt nicht, es ist sehr berechenbar.“

Und es ist auch zuverlässig: Der Scania von Douglas Logging wurde ständig genutzt und legte 15 bis 18 Touren (300 bis 500 Meter) am Tag zurück; er transportierte täglich durchschnittlich 450 Tonnen. Das ist wohl der Grund, warum das Unternehmen kürzlich einen weiteren Scania Lkw mit Allison Getriebe – identisch mit dem ersten Fahrzeug – gekauft hat.

„Alles dreht sich darum, die Effizienz zu verbessern – in hügeligen Gegenden wie dem Pouto Peninsula Wald“, sagt Douglas. „Würde man ein Kettentransportfahrzeug einsetzen, wäre das sehr langsam und die Straße würde schwer beschädigt.“

Die Vorderachsen haben eine Achslast von 9 Tonnen, die Außenplaneten-Hinterachsen bieten eine 5,14:1 Übersetzung und eine Kapazität von 32 Tonnen. Der Antriebsstrang besteht aus einem Scania Motor DC13 Euro 5 EGR mit 440 PS und einem Allison 4500 Sechs-Gang-Automatikgetriebe.

„Wenn man die Differentialsperre auswählt und den ersten Gang beim Allison Getriebe einlegt, ist der Rest ganz einfach. Man startet im ersten Gang, bleibt dort und hält die Drehzahl bei etwa 1700 U/min. Das ist der einzige Weg, sicher zu arbeiten“, schlussfolgert Thompson.


Presseanfragen:
geldermannKommunikation
Agentur für Public Relations
+49 (0)211-384 06 77

Allison Transmission Europe B.V.
Marketing Communications
Miranda Jansen
+31 (0)78-6422 174

18 Dez, 2012

About Allison Transmission

Allison Transmission (NYSE: ALSN) is the world’s largest manufacturer of fully automatic transmissions for medium- and heavy-duty commercial vehicles and is a leader in electric hybrid-propulsion systems for city buses. Allison transmissions are used in a variety of applications including refuse, construction, fire, distribution, bus, motorhomes, defense and energy. Founded in 1915, the company is headquartered in Indianapolis, Indiana, USA and employs approximately 2,700 people worldwide. With a market presence in more than 80 countries, Allison has regional headquarters in the Netherlands, China and Brazil with manufacturing facilities in the U.S., Hungary and India. Allison also has approximately 1,400 independent distributor and dealer locations worldwide. For more information, visit allisontransmission.com.