Bonatti wählt Astra und Allison Transmission für den Bau von europäischer Erdgaspipeline

Astra und Allison spielen eine wichtige Rolle beim Bau der Nordeuropäischen Erdgasleitung (NEL).

TURIN, Italien – Ein erfolgreiches Team sollte man nicht ändern. Deshalb wurden Astra und Allison Transmission erneut für ein strategisches Infrastrukturprojekt gewählt: den Bau einer wichtigen Gaspipeline in Europa, der Nordeuropäischen Erdgasleitung (NEL).

Das Projekt hat Auswirkungen auf die Energieversorgung in ganz Europa, die Investitionen werden auf rund eine Milliarde Euro geschätzt. Die NEL verbindet die in Lubmin bei Greifswald anlandende Nord Stream-Pipeline, die auf dem Meeresboden der Ostsee verläuft, mit den vorhandenen Erdgastransportsystemen. Das von Gazprom exportierte Erdgas aus Sibirien gelangt in den Nordwesten Deutschlands und über seine Verbindungsleitungen auch nach Belgien, die Niederlande, Frankreich und Großbritannien.

Die NEL verläuft über 440 km von der Ostseeküste Lubmins nach Rehden in Niedersachsen und führt an Schwerin und Hamburg vorbei – die beiden Städte wurden bislang hauptsächlich mit Erdgasreserven aus der Nordsee versorgt. Die Leitung wird jedes Jahr mehr als 20 Milliarden Kubikmeter Erdgas transportieren, was etwa einem Fünftel des gesamtdeutschen Erdgasbedarfs entspricht.

Bonatti Spa erhielt den Auftrag, vier große Projektabschnitte im Wert von etwa 100 Mio. Euro zu bauen. Bonatti, Mitglied der International Pipeline Contractor Association (IPLOCA), ist ein führendes europäisches Unternehmen in der Öl- und Gasindustrie, das erfolgreich tausende Kilometer lange Gasleitungen auf der ganzen Welt legt – unter extremsten Bedingungen hinsichtlich Umwelt, Logistik und Entfernung.

Höchste Qualität und der große Respekt vor Zeitplänen beim Bau einer parallel verlaufenden Gasleitung, der Ostsee-Pipeline-Anbindungs-Leitung (OPAL), machte das italienische Unternehmen zu einem interessanten Kandidaten für die NEL.

Die Bauarbeiten für die neue Erdgas-Pipeline begannen im April 2011 und endeten im August 2012. Wenige Monate später, im November 2012, nahm die NEL fristgerecht den Betrieb auf. Astra und Allison haben wesentlich zu einem reibungslosen Projektablauf beigetragen.

Giuliano Gelmi, Flottenmanager bei Bonatti, bestätigte: „Dies ist ein gewaltiger und hochspezialisierter Job. Zuverlässige, geeignete Fahrzeuge sind dabei unverzichtbar. Um nichts dem Zufall zu überlassen, haben wir uns für zwei Astra HD8 Lkw mit Allison Getrieben entschieden.“

Astra und Bonatti arbeiten bereits seit 30 Jahren zusammen. Das HD8 Fahrgestell haben sie gemeinsam aufgrund der bewährten Zuverlässigkeit, Flexibilität und einfachen Konfiguration gewählt. Das Fahrerhaus und der Aufbau wurden so gestaltet, dass der Lkw die gewaltigen Rohre (17 m lang mit einem Durchmesser von DN 1400 (56 Zoll = 1,42 m) und einem Gewicht von etwa 14 Tonnen) transportieren konnte. Das Spezialfahrzeug ermöglicht eine größere Mobilität und geringere Abmessungen im vorderen Bereich.

Die Astra HD8 können zwei 56“ Rohre gleichzeitig transportieren; die Arbeitsschichten dauern zehn Stunden. Dank ihrer Robustheit und Zuverlässigkeit waren die Astra Lkw in der Lage, diese Herausforderung zu meistern. Die Rohre werden normalerweise über eine kurze Strecke zwischen Be- und Entladungsstelle befördert. Die HD8 waren hauptsächlich im Gelände unterwegs – auf schlammigem Boden, verursacht durch häufige Regelfälle.

Für die Astra HD8 Lkw hat Bonatti ein Allison Vollautomatikgetriebe Serie 4700 mit Retarder ausgewählt. Dieses Getriebe ist speziell auf den Einsatz unter härtesten Bedingungen ausgelegt und ermöglicht durch Allisons „Continuous Power Technology“ (ununterbrochene Kraftübertragung) unübertroffenes Startverhalten und sanfte Schaltungen. Jedes Getriebe wurde angesichts der schwierigen Bodenverhältnisse und des hohen Gewichts der Rohre mit einem integrierten hydraulischen Retarder ausgestattet. Das Getriebe wurde auch wegen der Bedienungsfreundlichkeit gewählt, um die Suche nach passenden Fahrern zu erleichtern.

„Das Allison Automatikgetriebe ist für uns entscheidend“, sagte Gelmi. „Wir können uns keine Fahrzeuge leisten, die an Steigungen stehen bleiben und die schwere Ladung nach vorne oder nach hinten rutschen lassen.“ Solch ein schweres Gewicht könnte den Antriebsstrang von Fahrzeugen mit manuellen Getrieben ernsthaft gefährden und zu möglichen Pannen und Ausfallzeiten führen.

Auf die Frage, worauf es bei der Fahrzeugwahl für neue Projekte ankomme, antwortete Bonattis Flottenmanager: „Auf Robustheit und Zuverlässigkeit“ – Eigenschaften für die sowohl Astra Lkw als auch Allison Getriebe bekannt sind. Darüber hinaus ist laut Bonatti der Kraftstoffverbrauch im Vergleich zu Fahrzeugen von Wettbewerbern besonders niedrig.

Gelmi fügte hinzu: „Bonatti benötigte Lkw, die sich für das sehr matschige und schwierige Gelände, in dem wir unterwegs sind, eignen. Der Astra HD8 ist ein robuster und zuverlässiger Off-Road-Lkw, der für den Transport großer Rohre perfekt ist. Ausgestattet mit dem Allison Getriebe, bietet er eine sehr gute Manövrierbarkeit, einfache Handhabung und verbesserte Sicherheit bei schweren Lasten an steil ansteigenden Streckenabschnitten. Zudem entschieden wir uns für Allison, um unseren Fahrern – zusätzlich zur Sicherheit – maximalen Komfort zu bieten.“

Wegen der engen Zeitrahmen bei der Projektdurchführung berücksichtigt Bonatti auch die Fahrzeugeffizienz – abhängig von Betriebsstunden und Ausfallzeiten. Fahrzeuge sollten geringe Wartungskosten und keine Pannen haben, die zu kostspieligen Verspätungen führen.

„Was wir unbedingt vermeiden müssen, sind Ausfallzeiten. Sie stellen ein Risiko für unseren gesamten Zeitplan dar und führen dazu, dass sich auch andere Phasen des Projekts verzögern – es kommt zu einem Domino-Effekt“, fährt Bonattis Flottenmanager fort. Die Gasleitung wurde rechtzeitig und erfolgreich fertiggestellt; Bonattis Wahl der Astra-Allison-Kombination hat sich als richtig erwiesen.

Astra HD8

Astra HD8 sind leistungsstarke Lkw, die in der Lage sind, schwere Lasten in jedem Gelände zu befördern, selbst mit einem sehr hohen Lastschwerpunkt. Die Cursor Motoren bieten ein hohes Drehmoment und der Allison Retarder sorgt für eine sehr gute Bremswirkung.

Die Fahrzeuge liefern eine hohe Leistung, kombiniert mit großer Flexibilität, und werden für den Bau- und Bergbau-Sektor entwickelt. Astra bietet mehr als 250 verschiedene Modelle – von zweiachsigen 4x4 bis zu vierachsigen 8x8 Konfigurationen. Sie sind alle mit Fahrgestellen in unterschiedlichen Längen und als Sonderfahrzeuge erhältlich, wie im Fall von Bonattis Lkw für den Pipelinebau. Der Komfort ist mit vier Stoßdämpfern (zwei hinten und zwei vorne am Fahrerhaus) maximal. Der Rahmen ist aus hochfestem Stahl für extreme Robustheit gefertigt.

Modell: Astra HD8
Max. Motorleistung: 353 kW (480 PS)
Motordrehzahl U/min.: 1.900 U/min.
Max Drehmoment: 2.300 Nm
Getriebe: Allison 4700R
Getriebeübersetzung:
R    - 4,80
1a    7,63
2a    3,51
3a    1,91
4a    1,41
5a    1,00
6a    0,74
7a    0,64
Nutzlastkapazität: 50 Tonnen
Hinterachsübersetzung: 1:4,229


Presseanfragen:
geldermannKommunikation
Agentur für Public Relations
+49 (0)211-384 06 77

Allison Transmission Europe B.V.
Marketing Communications
Miranda Jansen
+31 (0)78-6422 174

10 Sep, 2013

 

Allison Transmission (NYSE: ALSN) ist führend in der Entwicklung und Produktion von Antriebslösungen für Nutz- und Militärfahrzeuge, der weltweit größte Hersteller von vollautomatischen Getrieben für mitt- lere und schwere Nutzfahrzeuge und ein führender Anbieter von elektrifizierten Antriebssystemen, die die Arbeits- und Umweltbedingungen im Alltag entscheidend verbessern. Allison-Produkte werden in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt, unter anderem in On-Highway-Lkw (Verteilerverkehr, Ent- sorgung, Bauwesen, Feuerwehr und Rettungswesen), Bussen (Schulbus, Stadtbus, Reisebus), Wohn- mobilen, Off-Highway-Fahrzeugen (Energie, Bergbau und Bauwesen) sowie in Militärfahrzeugen (Rad- und Kettenfahrzeuge). Das Unternehmen wurde 1915 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Indiana- polis, Indiana, USA. Mit einer Präsenz in mehr als 150 Ländern verfügt Allison über regionale Firmen- zentralen in den Niederlanden, China und Brasilien, über Produktionsstätten in den USA, Ungarn und Indien sowie über globale Entwicklungseinrichtungen − darunter auch Entwicklungszentren für den Be- reich Elektrifizierung − in Indianapolis (Indiana), Auburn Hills (Michigan) und London. Allison ist rund um den Globus mit etwa 1.400 eigenständigen Vertriebspartnern und Händlern vertreten. Weitere Informa- tionen über Allison finden Sie unter www.allisontransmission.com bzw. unter allisontransmission.com/de-de.