Bewältigt extreme Hitze und schwere Lasten: Neuer KAMAG Schlackentransporter mit Allison Getriebe

Für den Transport flüssiger Schlacke hat KAMAG einen neuen Schlackentransporter entwickelt, der weltweit zu den größten gehört. Bei der anspruchsvollen Aufgabe, die glühend heiße Schlacke sicher und zügig über das Stahlwerksgelände zu manövrieren, hilft ein Vollautomatikgetriebe von Allison Transmission.

ULM – Rund um einen Hochofen brennt die Luft; es herrschen Temperaturen, die Menschen nur vermummt in Hitzeanzügen aushalten können. Die beim Schmelzprozess anfallende 1.300 Grad heiße Schlacke muss vom Verbrennungsofen zum Abkühlen wegtransportiert werden. Genau für diese extreme Aufgabe wurde der neue und bisher größte Schlackentransporter Typ 2802-130 vom Spezialfahrzeughersteller KAMAG gebaut.

Das 82 Tonnen wiegende Schwergewicht ist 11,9 Meter lang, 7,7 Meter breit, 4,3 Meter hoch und kann bis zu 130 Tonnen Nutzlast transportieren. Angetrieben wird der Schlackentransporter dabei von einem Caterpillar Dieselmotor C15 mit 403 kW (548 PS) bei 2.100 U/min sowie einem Allison Getriebe der Serie 4000. Der einachsige Triebkopf zieht den 5,8 Meter langen und 4,35 Meter hohen Schlackenkübel mit einem Fassungsvermögen von 45 m³; er wurde von KAMAG neu entwickelt, um die immer größer werdenden Nutzlasten und Kübel problemlos transportieren zu können. KAMAG hat sich hauptsächlich deshalb für ein Allison Getriebe entschieden, da es bei kompaktem Antriebsstrang hervorragende Leistung bietet.

Ein Allison Getriebe der Serie 4000 mit einem direkt angebauten Versatzgetriebe gewährleistet Drehmomentvervielfachung beim Fahrzeugstart und ununterbrochene Kraftübertragung. Das heißt, auch während des Schaltvorgangs wird die gesamte Leistung auf die Antriebsachse des Triebkopfes übertragen. Das Verteilergetriebe stammt vom deutschen Allison Haupthändler DGS (Diesel- und Getriebeservice) aus Mainz, der auch an der Integrierung des Antriebsstrangs in den Schlackentransporter mitgewirkt hat.

Sicherheit hat oberste Priorität

Die maximale Geschwindigkeit des Transporters wurde aus Sicherheitsgründen auf 35 km/h im unbeladenen und 20 km/h im beladenen Zustand begrenzt. Dank Allisons Beschleunigungskontrolle und der Continuous Power Technology™ (ununterbrochene Kraftübertragung) schwappt nichts über und die gefährliche Schlacke bleibt im Kübel. Durch die automatische Gangwahl kann der Fahrer sich voll auf seine schwierige Aufgabe konzentrieren: Einerseits muss die Schlacke zügig zu den Abkühlbecken gebracht werden, bevor sie im Kübel erkaltet und ihn unbrauchbar macht. Andererseits muss der Transport langsam und gleichmäßig vonstattengehen. Damit der Fahrer auch während des heiklen Kippvorgangs – bei dem der Transporter an der Kante zum Abkühlbecken steht, dort den Kübel neigt und die Schlacke auskippt – alles im Blick hat, ist ein Multifunktions-Display in der Fahrerkabine installiert.

Robuste Fahrzeuge sind für die anspruchsvolle Aufgabe unabdingbar


In Hütten- und Stahlwerken ist der Transport flüssiger Schlacke eine der anspruchsvollsten Aufgaben, deshalb müssen die Fahrzeuge einfach zu bedienen, robust, langlebig und leicht zu warten sein. Allison Vollautomatikgetriebe reduzieren den Verschleiß der Antriebskomponenten und gewährleisten eine einzigartige Fahrzeugkontrolle für präzises Manövrieren. Das Ergebnis sind weniger Wartungen und kürzere Stillstandzeiten, ein wichtiger Vorteil für die Betreiber dieser Spezialfahrzeuge. Und da Allison Vollautomatikgetriebe über einen Drehmomentwandler statt einer traditionellen Anfahrkupplung – die bei manuellen und automatisierten Getrieben zum Einsatz kommt – verfügen, ist auch kein Kupplungsaustausch notwendig.

Der Schlackentransporter wurde in U-Rahmen-Bauweise gebaut, weil sie im Vergleich zur Plattform-Bauweise zwei entscheidende Vorteile bietet: die verkürzte Aufnahmezeit der Schlacke und die geringere Aufnahmehöhe, wenn die Schlacke aus dem Hochofen über Rinnen in den Schlackenkübel fließt. Außerdem ist diese Bauweise insbesondere bei eingeschränkten Höhen vorteilhaft, wenn der Transporter beispielsweise durch relativ niedrige Hallentore fahren muss.

KAMAG setzt Allison Getriebe schon seit vielen Jahren ein, sowohl in Schlackentransportern nach U-Frame- oder Plattformprinzip, als auch in Industriehubwagen oder sonstigen knickgelenkten Fahrzeugen.

Schlacke

Während der metallurgischen Herstellungs- und Verarbeitungsprozesse zur Gewinnung von Metallen entsteht Schlacke. Sie wird beim Schmelzen vom Metall abgetrennt und „schwimmt“ danach aufgrund ihrer geringen Dichte auf dem flüssigen Metall. Dort wird sie abgenommen und in flüssigem Zustand mit einer Temperatur von bis zu 1.300 Grad in Schlackentransportern zu Abkühlbecken gebracht. Danach wird sie entweder im Bauwesen als Sekundärrohstoff, zum Beispiel beim Straßenbau oder zur Herstellung von Zement, eingesetzt oder aber auf Deponien entsorgt.

KAMAG U-Rahmen-Schlackentransporter 2802-130
Motor: Caterpillar C15
Motorleistung: 403 kW (548 PS) bei 2.100 U/min
Getriebe: Allison Transmission Modell: 4000 SP
Verteilergetriebe: DGS VG2600
Abmessungen: 11,9 m x 7,7 m x 4,3 m
Nutzlast: 130 Tonnen
Leergewicht: 82 Tonnen
Gesamtgewicht: 212 Tonnen

Über KAMAG
Spezialfahrzeuge von KAMAG werden weltweit seit 40 Jahren in unterschiedlichen Bereichen wie in Hütten- und Stahlwerken, in Schiffswerften und in der Offshore-Technologie eingesetzt. Auch in der Luft- und Raumfahrt und in Logistikterminals großer Speditionen und Umschlagzentren bewältigen Fahrzeuge von KAMAG anspruchsvolle Transportaufgaben. Das Unternehmen, das seinen Firmensitz im schwäbischen Ulm hat, wurde 1969 gegründet. Die Geschichte der Fahrzeugtechnik für Schwerlastfahrzeuge ist eng mit dem Namen KAMAG verbunden.
KAMAG bildet mit den Unternehmen SCHEUERLE Fahrzeugfabrik und NICOLAS Industrie die TII Group – Transporter Industry International. Die Gruppe ist weltweit führend in der Entwicklung und Herstellung von Schwerlastfahrzeugen.

Über DGS GmbH
DGS GmbH in Mainz ist Spezialist für vollautomatische Getriebe und Diesel- bzw. Gasmotoren in Nutzfahrzeugen, Baumaschinen, Militär- und Industrieanwendungen. Als Bindeglied zwischen Hersteller, Erstausrüster und Anwender entwickelt das Unternehmen ergonomisch und ökonomisch optimierte Antriebskonzepte, die sich immer am Nutzen des Kunden orientieren und besondere Anwendungen erst möglich machen, wie beispielsweise die Doppelkopfbusse mit Zweirichtungsbetrieb am Mont-Saint-Michel in Frankreich.


Presseanfragen:
geldermannKommunikation
Agentur für Public Relations
+49 (0)211-384 06 77

Allison Transmission Europe B.V.
Marketing Communications
Miranda Jansen
+31 (0)78-6422 174

26 Aug, 2013

 

Allison Transmission (NYSE: ALSN) ist führend in der Entwicklung und Produktion von Antriebslösungen für Nutz- und Militärfahrzeuge, der weltweit größte Hersteller von vollautomatischen Getrieben für mitt- lere und schwere Nutzfahrzeuge und ein führender Anbieter von elektrifizierten Antriebssystemen, die die Arbeits- und Umweltbedingungen im Alltag entscheidend verbessern. Allison-Produkte werden in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt, unter anderem in On-Highway-Lkw (Verteilerverkehr, Ent- sorgung, Bauwesen, Feuerwehr und Rettungswesen), Bussen (Schulbus, Stadtbus, Reisebus), Wohn- mobilen, Off-Highway-Fahrzeugen (Energie, Bergbau und Bauwesen) sowie in Militärfahrzeugen (Rad- und Kettenfahrzeuge). Das Unternehmen wurde 1915 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Indiana- polis, Indiana, USA. Mit einer Präsenz in mehr als 150 Ländern verfügt Allison über regionale Firmen- zentralen in den Niederlanden, China und Brasilien, über Produktionsstätten in den USA, Ungarn und Indien sowie über globale Entwicklungseinrichtungen − darunter auch Entwicklungszentren für den Be- reich Elektrifizierung − in Indianapolis (Indiana), Auburn Hills (Michigan) und London. Allison ist rund um den Globus mit etwa 1.400 eigenständigen Vertriebspartnern und Händlern vertreten. Weitere Informa- tionen über Allison finden Sie unter www.allisontransmission.com bzw. unter allisontransmission.com/de-de.