Australien: Interline Bus Service wählt Busse mit Allison Vollautomatikgetrieben wegen ihrer Zuverlässigkeit und verbesserten Kraftstoffeffizienz

Das australische Unternehmen Interline Bus Service wechselt zu Daewoo-Bussen mit Allison Vollautomatikgetrieben.

SYDNEY – Interline Bus Service betreibt eine der größten nichtstaatlichen Busflotten im Großraum Sydney und bedient hauptsächlich die wachsenden südwestlichen Vororte der Stadt. Wegen niedrigerer Gesamtbetriebskosten und der bewährten Zuverlässigkeit hat das Unternehmen jetzt 12-Meter Daewoo BS120SN City-Busse mit Allison T350R Vollautomatikgetrieben angeschafft.

Der Kauf der Daewoo-Busse stellte für das Unternehmen eine bedeutende Veränderung dar, da Interline bisher vorwiegend europäische Busse eingesetzt hat. Auf Grund des niedrigeren Gesamtpreises und der Zuverlässigkeit von Allison-Getrieben entschied sich CEO Joe Olivieri für die neuen Daewoo-Busse.

Olivieri sagt, dass die Daewoo-Busse mit Allison-Getrieben zum Beispiel in Bezug auf Fahrkomfort, reduzierten Bremsenverschleiß und Zufriedenheit der Fahrer überzeugt haben. Des Weiteren habe Allison mit seinem Vertriebspartner Heavy Automatics intensiv daran gearbeitet, Schaltpunkte anzupassen und die Getriebe so zu programmieren, dass sie eine verbesserte Kraftstoffwirtschaftlichkeit für die Daewoo-Busse liefern.

„Wir haben in der Vergangenheit bereits sehr gute Erfahrungen mit Allison-Getrieben gemacht, deshalb waren wir darauf erpicht, sie wieder einzusetzen. Das war einer der Gründe für unseren Wechsel zu Daewoo“, erläuterte Olivieri. „Wir sind sehr darauf bedacht, den Kraftstoffverbrauch und die Betriebskosten zu senken. Allison hat die Wirtschaftlichkeit unserer Daewoos verbessert, indem sie die Getriebe neu programmiert und die Schaltvorgänge durch Dynamic Shift Sensing auf die Fahrbedingungen der Busse abgestimmt haben.”

Seit dem Einsatz der Daewoo-Busse bei der Interline-Flotte führten die optimierte Schaltstrategie und die geänderte Programmierung der Getriebe zu einer Senkung des Kraftstoffverbrauchs um 9,5 Prozent und laut Olivieri stehen noch weitere Verbesserungen in Aussicht.

„Kraftstoff ist der Schlüssel zur Wettbewerbsfähigkeit auf dem Busmarkt. Wir achten sehr genau auf die Kraftstoffeffizienz unserer Fahrzeuge und arbeiten ständig daran, diese noch weiter zu verbessern", sagte er. „Allison ist darauf genauso fokussiert und hat durch die Anpassung und Programmierung der Getriebe an unsere Arbeitseinsätze bedeutend bessere Ergebnisse erzielt."  

Der Retarder des Allison-Getriebes ist laut Olivieri eine weitere Schlüsselkomponente, die zur Effizienzsteigerung der Interline Busflotte beiträgt. „Der Retarder ist sehr gut. Wir konnten unseren Bremsbelagverschleiß um 75 Prozent reduzieren", erläuterte Olivieri. „Bei unseren europäischen Bussen müssen wir die Bremsbeläge nach rund 80.000 km erneuern, aber mit den Daewoo-Bussen mit Allison-Getrieben können wir 140.000 km fahren, bevor wir die Bremsbeläge wechseln müssen."

„Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Komfort für unsere Fahrgäste. Die Allison-Getriebe schalten sanft, sowohl beim Beschleunigen also auch beim Bremsen und im Stadtverkehr“, sagte er.

Die Daewoo-Busse von Interline werden jeden Tag auf Strecken mit den unterschiedlichsten Anforderungen eingesetzt. Sowohl im Start-Stopp-Verkehr mit langsamem Tempo in dichtbesiedelten Vororten als auch für Fahrten mit höheren Geschwindigkeiten in ländlichen Gebieten.

„Der Schlüssel zu den guten Ergebnissen ist die Arbeit, die Allison geleistet hat, um Betrieb und Kraftstoffeffizienz kontinuierlich zu verbessern“, sagte Olivieri. „Wir überwachen die Betriebskosten bis auf den Cent pro Kilometer genau. Und ich muss sagen, die Daewoo-Busse mit Allison Vollautomatik stehen hervorragend da, wenn man sich die Kosten für den Bus, für Bremsenersatz, für Wartung und Kraftstoff anschaut.“

Seit der Gründung von Interline Bus Service 1961 ist die Familie Olivieri im Busgeschäft tätig. Heute betreibt das Unternehmen eine Flotte von 94 Bussen in New South Wales und weitere 32 Busse in einer Tochtergesellschaft in Queensland. Der Firmensitz ist in Macquarie Fields im Südwesten von Sydney. Von hier aus bedient das Unternehmen mehr als 22 Strecken.

06 Dez, 2016

 

Allison Transmission (NYSE: ALSN) ist führend in der Entwicklung und Produktion von Antriebslösungen für Nutz- und Militärfahrzeuge, der weltweit größte Hersteller von vollautomatischen Getrieben für mitt- lere und schwere Nutzfahrzeuge und ein führender Anbieter von elektrifizierten Antriebssystemen, die die Arbeits- und Umweltbedingungen im Alltag entscheidend verbessern. Allison-Produkte werden in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt, unter anderem in On-Highway-Lkw (Verteilerverkehr, Ent- sorgung, Bauwesen, Feuerwehr und Rettungswesen), Bussen (Schulbus, Stadtbus, Reisebus), Wohn- mobilen, Off-Highway-Fahrzeugen (Energie, Bergbau und Bauwesen) sowie in Militärfahrzeugen (Rad- und Kettenfahrzeuge). Das Unternehmen wurde 1915 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Indiana- polis, Indiana, USA. Mit einer Präsenz in mehr als 150 Ländern verfügt Allison über regionale Firmen- zentralen in den Niederlanden, China und Brasilien, über Produktionsstätten in den USA, Ungarn und Indien sowie über globale Entwicklungseinrichtungen − darunter auch Entwicklungszentren für den Be- reich Elektrifizierung − in Indianapolis (Indiana), Auburn Hills (Michigan) und London. Allison ist rund um den Globus mit etwa 1.400 eigenständigen Vertriebspartnern und Händlern vertreten. Weitere Informa- tionen über Allison finden Sie unter www.allisontransmission.com bzw. unter allisontransmission.com/de-de.