Allison Transmission stellt integrierte Stopp-Start-Technologie für besonders niedrigen CO2-Ausstoß vor

INDIANAPOLIS, USA – Allison Transmission Holdings Inc. (NYSE: ALSN) hat eine neue integrierte Stopp-Start-Technologie im Rahmen des Umweltprojekts ETHOS vorgestellt – ein besonders kohlenstoffarmes Antriebskonzept, das von Cummins Inc. entwickelt wurde, um das Potenzial alternativer Kraftstoffe bei der Senkung von Kohlenstoffdioxid (CO2), verkürzt Kohlendioxid, in mittelschweren Nutzfahrzeugen zu demonstrieren.

„Wir sind stolz darauf, in unserer Branche führend bei technologischen Innovationen zu sein“, sagt Randall R. Kirk, Vizepräsident Produktentwicklung bei Allison Transmission. „Bereits seit vielen Jahren nutzen wir Stopp-Start-Technologien in unseren Hybridsystemen und freuen uns, mit unserem langjährigen Partner Cummins an diesem neuen Antriebskonzept arbeiten zu können.“

In Kooperation mit der California Energy Commission hat Cummins einen Motor entwickelt, der mit E85 (ein Gemisch aus Ethanol und Benzin mit hoher Oktanzahl) betrieben wird – ein Kraftstoff, der Treibhausgase deutlich reduziert. Der Cummins ETHOS 2,8 l Motor ist an ein Allison Vollautomatikgetriebe 2550 gekoppelt, das durch die integrierte Stopp-Start-Technologie eine weitere Emissionssenkung und eine höhere Kraftstoffwirtschaftlichkeit bewirkt.

Die integrierte Stopp-Start-Technologie schaltet den Motor ab, wenn der Fahrer das Bremspedal betätigt und das Fahrzeug zum völligen Stillstand kommt. Das Getriebe bleibt währenddessen in der „Drive“-Stellung, damit das Fahrzeug nicht zurückrollt, und blockiert mithilfe einer elektrischen Pumpe den Antrieb. Wenn der Fahrer den Fuß von der Bremse nimmt, startet das System automatisch den Motor, um beschleunigen zu können.

„Das integrierte Stopp-Start-System ist eine spannende Entwicklung, die zeigt, wozu unsere Produkte fähig sind“, erläutert Kirk. „Wir arbeiten kontinuierlich an Lösungen, die unsere Endkunden dabei unterstützen, die Umwelt durch reduzierte Emissionen und niedrigeren Kraftstoffverbrauch zu entlasten.“

Bei der Integration des 2550er Getriebemodells haben Allison und Cummins eng zusammengearbeitet. Für einen sanften und effizienten Stopp-Start-Betrieb ist das Getriebe mit speziellen Hydraulikkreislauf-Features ausgestattet. Außerdem bieten alle Allison Automatikgetriebe eine ununterbrochene Kraftübertragung (Continuous Power Technology™) mit nahtlosen Volllastschaltungen, damit die Motorkraft so effizient wie möglich auf die Räder gelangt. Das führt zu einer besseren Beschleunigung und höheren Durchschnittsgeschwindigkeiten – für schnellere Touren und größere Produktivität.

Für die Tests und die Überprüfung wurden Testzellen sowie der Prototyp eines Step-Van-Lieferwagens von Freightliner Custom Chassis eingesetzt. Valvoline steuerte NextGen Motoröle speziell für niedrigere CO2-Emissionen bei.

Laut Cummins hat der ETHOS 2,8 l-Motor in den letzten zweieinhalb Jahren über 1.500 Betriebsstunden gelaufen und bei der CO2-Einsparung die 50 %-Marke – das Ziel des
Projekts – weit übertroffen.

Um die Validierungstests im Straßenverkehr zu vervollständigen und das Projekt transparenter zu machen, fanden im Juni und Juli 2014 Fahrzeugvorführungen auf öffentlichen Straßen in Kalifornien statt. Während Antriebssystem und Fahrzeug nur zu Test- und Demonstrationszwecken dienen, werden Marktnachfrage und Produktionslogistik derzeit geprüft.

21 Jul, 2014

 

Allison Transmission (NYSE: ALSN) ist führend in der Entwicklung und Produktion von Antriebslösungen für Nutz- und Militärfahrzeuge, der weltweit größte Hersteller von vollautomatischen Getrieben für mitt- lere und schwere Nutzfahrzeuge und ein führender Anbieter von elektrifizierten Antriebssystemen, die die Arbeits- und Umweltbedingungen im Alltag entscheidend verbessern. Allison-Produkte werden in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt, unter anderem in On-Highway-Lkw (Verteilerverkehr, Ent- sorgung, Bauwesen, Feuerwehr und Rettungswesen), Bussen (Schulbus, Stadtbus, Reisebus), Wohn- mobilen, Off-Highway-Fahrzeugen (Energie, Bergbau und Bauwesen) sowie in Militärfahrzeugen (Rad- und Kettenfahrzeuge). Das Unternehmen wurde 1915 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Indiana- polis, Indiana, USA. Mit einer Präsenz in mehr als 150 Ländern verfügt Allison über regionale Firmen- zentralen in den Niederlanden, China und Brasilien, über Produktionsstätten in den USA, Ungarn und Indien sowie über globale Entwicklungseinrichtungen − darunter auch Entwicklungszentren für den Be- reich Elektrifizierung − in Indianapolis (Indiana), Auburn Hills (Michigan) und London. Allison ist rund um den Globus mit etwa 1.400 eigenständigen Vertriebspartnern und Händlern vertreten. Weitere Informa- tionen über Allison finden Sie unter www.allisontransmission.com bzw. unter allisontransmission.com/de-de.